LNW Lebenshilfe NetzWerk GmbH

Einleitung

Wo die Liebe istDiese Geschichte ist ein wunderbares Beispiel für personenzentriertes Arbeiten und Planen und die Zusammenarbeit verschiedener Menschen in der LNW und darüber hinaus.

Wo die Liebe ist Diese Geschichte ist ein wunderbares Beispiel für personenzentriertes Arbeiten und Planen und die Zusammenarbeit verschiedener Menschen in der LNW und darüber hinaus.

Ich habe eine unserer Kundinnen- Andrea Steinbrückner –  in den letzten 2,5 Jahren in meiner Rolle als Kupro begleitet, und gemeinsam mit ihrem Unterstützerkreis hat sie im August dieses Jahres ein ganz großes Lebensziel erreicht.

Es ist eine (leider noch immer) nicht alltägliche Geschichte für Menschen mit Behinderung, die Dank der Hartnäckigkeit und der großen Geduld von Andrea und Christian und Dank der wunderbaren Arbeit vieler Menschen möglich werden konnte.

Edith Hirzer

Andrea Steinbrückner und Christian Gödl lernten sich im Sommer 2018 bei einer Special Olympics Veranstaltung kennen.
Andrea war zu diesem Zeitpunkt gerade dabei, ihr Leben zu verändern, und plante, von zu Hause auszuziehen.

Gerade in dieser turbulenten Zeit trifft sie die Liebe, ganz ohne zu suchen, aber mit dem tiefen Wunsch, einmal eine Beziehung leben zu können.

Zwei Monate später übersiedelte sie von ihrem Elternhaus in das Wohnhaus in Halbenrain, und zufällig wohnte Christian auch dort – nur ca. 1 km vom Wohnhaus entfernt – unterstützt durch die mobile Leistung Wohnassistenz in einer eigenen Wohnung.
Gegenseitige Besuche waren daher einfach.

Als einige gemeinsame Zeit verbracht war, äußerten die beiden den Wunsch, dass sie gerne zusammenziehen würden – so wie andere Paare auch.

 

Das nächste Ziel war, vorab finanzielle und rechtliche Fragen zu klären, dafür holten sich die beiden Unterstützung bei der Rechtsberatung.
Einen Monat später kam der Corona-Lockdown, und Andrea und Christian konnten sich auf Grund der strengen Maßnahmen nicht mehr treffen. Eine sehr schwere Zeit für die beiden.

Endlich, im Juni, konnte Andrea wieder zu ihrem Christian, und auch letzte Fragen zu Umzug und Wohnassistenz wurden geklärt.

Seit August leben die beiden nun zusammen in ihrer gemeinsamen Wohnung.
Ihr großer Wunsch, als Paar in einer gemeinsamen Wohnung zu leben, ist in Erfüllung gegangen, und das freut uns sehr.

Diese nicht alltägliche Geschichte ist ein gelungenes Beispiel für personenzentriertes Arbeiten und Planen.
Für Menschen mit Behinderung ist es leider immer noch nicht einfach zusammenzuziehen, auch wenn sie es möchten, und es gilt, viele Stolpersteine zu überwinden.

Was letztendlich zählt, ist, dass Andrea und Christian an sich und ihre Liebe glauben und Menschen um sich haben, die das ebenso tun.