LNW-Hintergrund

Einleitung

LNW ist Partnerin beim FFG-Projekt START Informations- und Kommunikationstechnologie

LNW ist Partnerin beim FFG-Projekt START  Informations- und Kommunikationstechnologie

Mit diesem Beitrag möchten wir darüber informieren, dass die LNW Lebenshilfe NetzWerk GmbH, Projektpartnerin beim Projekt „START“ ist.

Förderungsgeberin ist die FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft mbH).

Die Projektverantwortung (= Projektleader) trägt die Firma „Loidl Consulting & IT Services GmbH“.

Die LNW ist neben den Firmen BALANCE Leben ohne Barrieren GmbH (Wien), Lebenshilfe Tirol, gemeinnützige Gesellschaft m.b.H. (Innsbruck), Bertha von Suttner Privatuniversität St. Pölten GmbH und weiteren Institutionen Förderungsnehmerin.

Der Projekttitel START bedeutet: Self-Determination through technological support of Autonomy, Resilience and organizational Transformation

und auf Deutsch:

Selbstbestimmung durch technologische Unterstützung von Autonomie, Resilienz und organisatorischer Transformation

Seit Herbst letzten Jahres gab es Austauschtreffen per Video als Vorbereitung auf das Projekt mit allen Projektpartner*innen. Seitens der LNW begleiten Günther Haiden und Markus Schadler das Projekt, welches über zwei Jahre läuft und mit Juli 2024 abgeschlossen wird.

Ziel des Projektes ist es, dass ein IKT-Ökosystem (IKT = Informations- und Kommunikationstechnologie) geschaffen wird, das darauf abzielt, Autonomie und Resilienz von Menschen mit Behinderungen für eine selbstbestimmte Lebensweise zu ermöglichen/zu fördern. Zusätzlich soll das Projekt auch eine organisatorische Veränderung von Institutionen unterstützen.

Das Projekt setzt auf eine starke Vernetzung zwischen Technologie, Sozialwissenschaften, Behindertenhilfe-Anbieter*innen und Nutzer*innen, damit ein IKT-System GEMEINSAM entwickelt und nicht nur FÜR betroffene Personen entwickelt wird.

Die LNW stellt ihr Knowhow in der Behindertenhilfe den anderen Projektpartner*innen zur Verfügung, versucht Inputs aus der Praxis zu geben und möchte Prototypen, die im Laufe des Projektes entwickelt werden, im Alltag testen.

Deswegen haben wir beschlossen, dass unsere Kund*innen Fr. Heike Gutmann (WS Gleichenberger Straße und WV Gnas) und Hr. Christian Raab (Postpartner Deutsch Goritz und ASS-ELER) zentrale Personen beim Projekt sein werden.

Am Mittwoch, 11. Mai und Donnerstag, 12. Mai kamen Herr Tim Brunöhler (Sozialwissenschaftler) und Frau Magdalena Schweiger (wissenschaftliche Mitarbeiterin) zu uns in die Südoststeiermark. Beide sind Mitarbeiter*innen der Bertha von der Suttner Universität St. Pölten und wollten unsere beiden Kund*innen persönlich kennen zu lernen. Es war wichtig, jeweils einen Tag gemeinsam zu verbringen, um die gewohnten Abläufe der Kund*innen und die LNW mit den 4 genannten Standorten kennenzulernen.  Die zwei Tage wurden für Beobachtungen und das Klären von auftauchenden Verständnisfragen gut genutzt. Die gewonnenen Erfahrungen und Eindrücke aus unserem Alltag werden von der Projektpartnerin nun aufgearbeitet. Weitere Beobachtungen fanden auch bereits bei der LH Tirol und bei BALANCE statt.

Danke an Christian und Heike für eure Bereitschaft und euer großes Interesse, hier mitzuarbeiten. Danke auch an die Teams und Kund*innen der Standorte, dass ihr euch auf dieses Projekt einlasst. Wir freuen uns sehr, eure großartige Arbeit zu sehen!

Bald werden Workshops stattfinden, wo mit den Standorten bzw. Kund*innen weitergearbeitet wird. Nähere Details folgen noch.