LNW Lebenshilfe NetzWerk GmbH

Einleitung

Heute zum Weltfrauentag8. März 2021

Heute zum Weltfrauentag 8. März 2021

8. März 2021 – Weltfrauentag

Springen wir zurück in das Jahr 1911. Der erste Weltfrauentag wurde gefeiert – doch wie entstand er eigentlich? Damals kämpften engagierte Frauenrechtlerinnen um das Wahlrecht für Frauen. Unter ihnen auch Clara Zetkin, die den Grundstein für den ersten Weltfrauentag legte. Doch auch über 100 Jahre später kann man von Gleichbehandlung zwischen Männern und Frauen noch immer nicht sprechen, obwohl im Grundgesetz immer von gleichen Rechten gesprochen wird.

Wusstet ihr eigentlich, dass…

  • 75% der unbezahlten Arbeit von Frauen verrichtet werden? (Criado-Perez (2020): Unsichtbare Frauen. Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert, München, S104.)
  • Die Alterspension von Frauen, je nach Berechnung, rund 40-50% unter der Pension von Männern liegt? (Dachverband der österreichischen Sozialversicherungsträger)
  • Sechs Prozent der Frauen in Österreich körperliche Gewalt erlebten? (European Union Agency for fundamental rights (2021): Crime, Safety and Victims‘ Rights zit. In: Der Standard (2021): Sechs Prozent der Frauen in Österreich erlebten körperliche Gewalt. 05. März)
  • Frauen selbst 10 Jahre nach der Geburt des 1. Kindes  51% weniger als 1 Jahr vor der Geburt verdienen? (Der Standard (2021). Ausgabe 22. Februar. S 9).

Die „typische“ Rolle der Frau ist nach wie vor noch immer nicht von den festgefahrenen Rollenbildern losgesagt. Während der Mann für die Versorgung der Familie auf materieller Ebene zuständig ist, sind es Frauen, die die Kinder versorgen, zur Schule oder in den Kindergarten bringen, Haus und Heim in Schuss halten und dabei nur auf Teilzeitbeschäftigung zurück greifen können. Natürlich gibt es bereits viele Familien und Lebensgemeinschaften, in denen die Rollen durchaus gleich verteilt sind, doch die große Mehrheit greift immer noch auf das stereotypische Modell zurück. Zwar gibt es immer mehr Entlastungsmodelle für Frauen (Papamonat, geteilte Karenz…) doch ein Einstieg in ein Vollzeitbeschäftigtes Berufsmodell erweist sich für viele Frauen noch immer als kaum überwindbarer Berg.

Wie sieht es bei der LNW eigentlich aus? Wie viele Frauen arbeiten bei uns, wie viele Männer?

Mit heutigem Tag sind insgesamt 409 Personen bei der LNW beschäftigt. Davon sind 80 Dienstnehmer männlich, 329 Dienstnehmerinnen weiblich. Dies entspricht einer Prozentanzahl von 80,40 % an beschäftigten Frauen.

Besonders stolz sind wir darauf unseren MitarbeiterInnen eine faire, stabile und entfaltungsfreudige berufliche Perspektive bieten zu können und nun eines von hundert Projekt-Unternehmen von „100 Prozent Gleichstellung zahlt sich aus“ zu sein.

https://www.lnw.at/wp-content/uploads/2021/03/100Prozent_Folder.pdf

All unseren KollegInnen wünschen wir heute einen tollen Weltfrauentag!