LNW Lebenshilfe NetzWerk GmbH

Einleitung

Der Betrieb der LNW Lebenshilfe NetzWerk GmbH in der aktuellen Corona-Krisensituation.Die aktuelle Situation hat natürlich Auswirkungen auf den Betrieb der LNW Lebenshilfe NetzWerk GmbH.

Der Betrieb der LNW Lebenshilfe NetzWerk GmbH in der aktuellen Corona-Krisensituation. Die aktuelle Situation hat natürlich Auswirkungen auf den Betrieb der LNW Lebenshilfe NetzWerk GmbH.

Die Abläufe wurden so strukturiert, dass KundInnen innerhalb der Einrichtungen einem minimalen Risiko ausgesetzt sind. Die Tageswerkstätten haben nach wie vor geöffnet. Drei Viertel der KundInnen sind momentan zu Hause und werden durch ihre Angehörigen betreut. Die Lebenshilfe bietet die Möglichkeit, dass MitarbeiterInnen die Angehörigen bei Bedarf auch mobil unterstützen, natürlich mit den notwendigen Sicherheitsvorkehrungen. In den Lebenshilfe-Werkstätten werden eigens Mundschutzmasken angefertigt, die zumindest einen Schutz vor Tröpfchenübertragung bieten. Umgestellt wurde auch die Begleitung der BewohnerInnen in den Wohneinrichtungen. Die BewohnerInnen gehen momentan nicht ihren gewohnten Tätigkeiten in den Werkstätten nach, sondern beschäftigen sich innerhalb der Wohnstrukturen. Innerhalb des gewohnten Wohnverbunds wird gekocht, geputzt und aufgeräumt, aber auch Gesellschaftsspiele kommen wieder vermehrt zum Einsatz. Unter Einhaltung der Sicherheitsvorgaben wird auch in den eigenen Anlagen an die frische Luft gegangen. Die Einkäufe werden von der LNW zentral erledigt. Geöffnet haben auch die Lebenshilfe-Postpartnerstellen in den Gemeinden Deutsch-Goritz, Kirchbach-Zerlach und St. Peter am Ottersbach. Die Menschen, ob Angehörige, Klienten oder Mitarbeiter verstehen die Notwendigkeit der gesetzten Schritte.

Ratsuchenden stehen die KollegInnen telefonisch zur Verfügung – die Kontaktnummer finden sich auf der Homepage:  www.lnw.at